100 – 200

Wer viel Wert auf einen sauberen und erstklassigen Klang legt, der sollte die Anschaffung einer Soundbar in Erwägung ziehen. Mit diesen hochwertigen Wiedergabegeräten bringt man perfekten Sound in die eigenen vier Wände. Je nach Hersteller und Leistung variieren auch die Preise der Soundbars.

Was zeichnet die Soundbars aus unserem Test aus?

Wir haben uns einige Soundbars von 100 bis 200 Euro einmal genauer angesehen. In unserem Test haben wir sowohl auf eine ausgezeichnete Qualität, wie auch auf einen perfekten Klang geachtet. Zudem haben wir hier ausschließlich Geräte aufgelistet, die über ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis verfügen.

 

  • LG NB3530A 2.1 Soundbar mit wireless Subwoofer (300 Watt, USB)
        • 300 Watt Ausgangsleistung
        • drahtloser Subwoofer
        • Formate: DTS, MP3, WMA, Dolby Digital
        • inkl. Wandhalterung
        • inkl. Fernbedienung
        • inkl. Optischem Kabel
        • Anschlüsse: Klinke, USB, Digitaler Audioausgang
        • Wireless Sound
        • 3D Surround Processor
        • in zwei Farben erhältlich

 

  • Yamaha YAS103 Soundbar (7.1-Kanal Surround Sound, Bluetooth)
        • Clear Voice
        • zwei Frontlautsprecher
        • doppelter Subwoofer
        • integriertes Bluetooth
        • Home Theater Controller App, dadurch einfache Bedienung
        • kraftvoller Bass
        • erstklassiger Surround Sound
        • eingebauter IR Flasher
        • IR Lernfunktion

 

  • Samsung HW-H430/EN 2.1 Soundbar (290 Watt, Bluetooth, kabelloser Subwoofer, USB)
        • Leistung 290 Watt
        • integriertes Bluetooth
        • USB Anschluss
        • digitaler Audioausgang
        • inklusive Wandhalterung
        • inklusive Fernbedienung

 

Fazit für die Soundbars von 100 bis 200 Euro

Mit den Soundbars aus unserem Test erwerben Sie ein erstklassiges Gerät, dass in Ihrem Zuhause für einen hervorragenden Sound sorgen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Back to Top ↑